Stressfrei Entscheidungen treffen

Entscheidungen für mehr Gelassenheit treffen

„Wenn du keine eigenen Entscheidungen triffst, wirst du vom fremden Entscheidungen getroffen.”

Du bist nicht Opfer der Umstände, sondern gestaltest täglich dein Leben!
Dein heutiges Leben ist Summe deiner vergangenen Entscheidungen. 💁🏻‍♂️

Sprich, dein zukünftiges Leben ist die Summe deiner heutigen Entscheidungen.

Die Qualität deiner Entscheidungen bestimmt die Qualität deines Lebens.

Wer ist für deine Entscheidungen verantwortlich? Richtig – DU! 💪

(Die Ausnahme sind hierbei Ereignisse, für die wir uns nicht aktiv entschieden haben: Krankheiten, Corona, Krisen, etc – wir dürfen dennoch lernen, damit bestmöglich umzugehen.) 🙏

Heute möchte ich dir drei wertvolle Tipps mit an die Hand geben, um zukünftig noch bessere Entscheidungen für dich zu treffen – vor allem im Hinblick auf eine gesunde Stressbewältigung. 🎉

1. Jede Woche ist wie ein kleines Leben

Jede deiner durchlebten Wochen darf abwechslungsreich sein und ein ausgewogenes Verhältnis aller Lebensbereiche (Familie & Beziehungen 👫, Freizeit 🎺, Job 👩🏻‍💻, Sport 🚴, Entspannung 🧘‍♀️, Schlaf 💤) enthalten.

Frage dich dazu gerne:

  • Wie würde meine ideale Woche aussehen?
  • Wie würdest ich meine Zeit am liebsten auf die oben genannten Bereiche verteilen?
  • Wo lebe ich diese ideale Woche schon?
  • Wo lebe ich sie noch nicht?
  • Was kann ich optimieren?
  • Was geht noch nicht?


Triff deine Entscheidungen so, dass du deiner idealen Woche immer näher kommst. Dies führt zu mehr Freude, Gelassenheit und Leichtigkeit 🤗

2. Aus welcher Haltung heraus treffe ich Entscheidungen?

Es gibt zwei verschiedene Motive, aus denen heraus wir uns entscheiden. Es können „Weg-von-Entscheidungen” ⛔️ oder „Hin-zu-Entscheidungen” ❤️ sein.

Wenn wir „weg von” etwas wollen, hat dies meist mit negativen Gefühlen zu tun, die wir nicht mehr in unserem Leben haben wollen (z.B. Angst, Trauer, Wut). Das ist auch erst einmal vollkommen in Ordnung.

Allerdings sind „Hin-zu-Entscheidungen” sehr viel kraftvoller und vor allem auch positiver besetzt. Wir wollen einen bestimmten Zustand oder ein gewisses Gefühl erreichen. 🌈

Schaue dir dazu einmal deine Entscheidungen der vergangenen 7 Tage an. Aus welcher Haltung heraus triffst du meistens deine Entscheidungen? Lässt du dich dabei von Angst oder Sorgen leiten oder von positiven Gefühlen, wie Freude, Vertrauen, Dankbarkeit?

Wo kannst du mehr „Hin-zu-Entscheidungen” treffen und positive Ziele formulieren? 🍀

3. Klarheit

Unklarheit kostet mentale Energie und verbraucht Ressourcen in unserem Gehirn. Unsicherheit führt zu Anspannung und Erschöpfung.

Klarheit hingegen bringt uns viel Entspannung, weil es Sicherheit bedeutet. Unser Gehirn kann abschalten.

Nimm dir also gerne einen Zettel und schreibe die Dinge/Situationen auf, bei denen du noch keine klare Entscheidung für dich getroffen hast und bringe so mehr Klarheit in deinen Alltag. 👓

„Ja” und „Nein” gehören zu den stärksten Wörter im Universum und setzen enorm viel Kraft frei. ✨

Ein „Vielleicht” ist nichts halbes und nichts ganzes, sprich reine Energieverschwendung!

Tipp: Immer, wenn du dabei dich ertappst, Worte wie „mal schauen”, „müsste”, „hätte”, „sollte” zu verwenden, weißt du, dass in diesem Bereich noch Unklarheit herrscht.

Ich wünsche dir viel Freude beim Umsetzen und vor allem, dass deine Entscheidungen in Zukunft noch mehr Entspannung und Gelassenheit in dein Leben bringen. 🤗🙏

Liebe Grüße,
Jacob ✌️

PS: Kennst du schon die überraschende Magie der bewussten Unproduktivität?

Teile es mit Freunden & Familie! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.