Reiz und Reaktion

Stress: Reiz und Reaktion

Jeder Stressfaktor oder auch „Stressor“ genannt, ist nichts anderes als ein innerer oder äußerer Reiz, der Stress verursacht.
Tagtäglich prasseln unzählige Reize auf unser System ein.

Doch sind unsere Reaktionen wirklich nur das Ergebnis von äußeren auf uns einwirkenden Reizen?

Ich kann dir definitiv sagen: Es steckt mehr dahinter.

Heute zeige ich dir, wie du deine Wahrnehmung und deine Bewertung so für dich  drehst, dass du selber entscheiden kannst, wie du auf eine Situation und somit auf einen potentiellen Stressfaktor reagierst.

So hast du das Steuerrad des Lebens jederzeit selbst in der Hand und kannst mit stressigen Situationen noch besser umgehen.

Wir können uns das so vorstellen: Wir nehmen einen Reiz wahr und bewerten diesen sofort. Blitzschnell wird entschieden, ob der Reiz auch ein Stressfaktor für uns ist oder nicht.

Die Bewertung resultiert aus in unserem Unterbewusstsein gespeicherten Glaubenssätzen. 

Je nachdem, was für Glaubenssätze wir haben, fällt die Bewertung des jeweiligen Reizes aus und dementsprechend folgt unsere individuelle Reaktion.

Wenn dem nicht so wäre, würde ein und derselbe Reiz bei jedem Menschen dieselbe Reaktion auslösen. Schauen wir uns dazu einmal folgendes Beispiel an:

Eine Gruppe von Menschen sitzt in einem Flugzeug, welches nach kurzer Flugzeit mit leichten, aber ungefährlichen Turbulenzen zu tun hat. 

Der Reiz (die Turbulenzen und somit das unkoordinierte Ruckeln der Maschine) ist für alle Menschen an Bord gleich.

Die Reaktionen der einzelnen Menschen fallen jedoch komplett unterschiedlich aus: Manche bleiben entspannt, andere wiederum bekommen es mit der Angst zu tun.

Somit zeigt dieses Beispiel sehr anschaulich, dass der Reiz selbst nicht allein für unsere Reaktion verantwortlich ist.

Unsere Bewertung spielt hier eine ganz zentrale Rolle: Wenn wir in dem Flugzeugbeispiel von eben normalerweise ängstlich reagieren würden und uns nun bewusst machen, dass Turbulenzen beim Fliegen hin und wieder mal auftreten können, aber nicht zwingend lebensgefährlich sein müssen, hilft uns das dabei, ruhig und gelassen zu bleiben.

Durch Neubewertung gelingt Entspannung. Der Reiz hat einen minimalen Einfluss auf unsere wahrgenommene Realität im Vergleich zu unserer Reaktion.

→ 10% Reiz und 90% Reaktion

Das ist eine wirklich wichtige Erkenntnis – denn so werden wir  uns bewusst, dass wir dem Leben nicht hilflos ausgeliefert sind!

Meine Tipps für dich:

– Nimm deine Gedanken bewusst wahr und hinterfrage sie: „ Ist meine erste Bewertung wirklich zu 100% korrekt?“, „Was ist Fakt und was ist Fiktion?“. Stoppe das destruktive Gedankenkarussel, bevor es richtig Fahrt aufnimmt.

– Werde dir bewusst, dass du deiner Umwelt nicht einfach ausgeliefert bist und fast immer selbst entscheiden kannst, wie du reagieren möchtest!

Halte also im Alltag immer mal wieder inne und erinnere dich an die oben genannten Tipps. In diesem Sinne wünsche ich dir einen entspannten Tag!

Liebe Grüße,
Jacob

Teile es mit Freunden & Familie! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.