Leistungsdruck meistern - so geht's - Drachenberg - Die Stress-Revolution
Leistungsdruck

Leistungsdruck meistern – so geht’s

Früher stand ich selber unter einem enormen Leistungsdruck. Ganz einfach, weil ich dachte, es gäbe Menschen, die „Superheld/innen“ sind und ich mich mit ihnen verglich. Vor meinem inneren Auge habe ich sie auf einen Sockel gestellt und zu ihnen aufgeblickt, weil sie von außen betrachtet total erfolgreich waren. Ich dachte, alles in ihrem Leben wäre perfekt.

Je mehr ich meine „Superheld/innen” jedoch kennenlernte – teilweise auch privat, desto mehr merkte ich, dass dies auch einfach „nur” Menschen waren, die die gleichen Herausforderungen und manchmal auch Probleme im Leben haben, wie jeder andere auch.

Trotzdem können wir zu ihnen aufschauen, von ihnen lernen und auch stolz sein.  

Wir sollten uns nur bewusst werden, dass jeder von uns „mit Wasser kocht”.

Jede/r noch so erfolgreiche Held/in hat mal schlechtere Tage, ist mal genervt, krank oder gestresst. Niemand ist perfekt.

Auch, wenn es manchmal von außen so wirkt.
Wenn du dich also häufiger mit anderen vergleichst und dir dadurch manchmal zu viel Leistungsdruck machst, kann dir folgender Gedanke vielleicht etwas helfen:

Vergleiche nicht deinen Blick hinter deinen eigenen Vorhang mit der Bühne anderer Menschen.

Dadurch, dass wir manche Menschen als Held/innen deklarieren und uns mit ihnen vergleichen, kann das sehr leicht dazu führen, dass wir uns selbst abwerten und uns negativ stressen. Zu hohe Erwartungen an uns selbst und ein daraus resultierender Leistungsdruck können die Folge sein. Gerade, wenn bei uns mal etwas nicht direkt so läuft, wie wir es uns wünschen.

Dann dürfen wir uns daran erinnern: Wir alle sind letzten Endes Menschen. Menschen sind nicht perfekt, sondern dürfen auch Fehler machen. Menschen dürfen auch mal etwas nicht schaffen. Menschen dürfen menschlich sein und auch so wahrgenommen werden.

Wichtig dabei zu beachten ist:  

Wenn man vielleicht von anderen Personen als Held/in wahrgenommen wird, für sich selber  nicht zu vergessen, dass man auch nur ein Mensch ist…

Ich kann unperfekt sein, Stärken und Schwächen haben und gleichzeitig ein erfolgreiches Leben leben. Ich erkenne meine eigenen Grenzen und darf dabei ein Mensch bleiben – mit Ecken und Kanten. 

Auf diese Weise kannst du besser mit Leistungsdruck umgehen.

So setzen wir uns alle weniger unter Druck und können entspannter und gelassener unser Leben leben.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen entspannten Tag!

Jacob & das Team Drachenberg 

Teile es mit Freunden & Familie! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.